termine & News Stefan Goreiski

2018

Freitag, 12.1.2018, 19.30 Uhr

A Nakht in Gan Eydn - Neujahrskonzert

In der dunklen Jahreszeit bringt das Trio A Mekhaye so manche Klezmermelodie zum Leuchten.

Duvenstedter Salon, Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8, 22397 Hamburg


Freitag, 21.1.2018, 12 Uhr

GEGEN DAS VERGESSEN
Veranstaltung des Auschwitz-Komitees anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945
Fluchtperspektiven – Hachschara
Die Vorbereitung jüdischer Jugendlicher zur Auswanderung nach Palästina
Mit Esther Bejarano, Dr. Erika Hirsch, Rüdiger Pohlmann, Margalith Pozniak, Michael K. Nathan, Michael Weber (Schauspieler). Moderation: Susanne Kondoch-Klockow. Musikalische Begleitung: A Mekhaye und Shekib Mosadeq (Liedermacher)


Samstag, 10.2.2018 um 20 Uhr

Sha Shtil!

Aus der Stille heraus entfaltet sich behutsam ein Nigun, ein Lied ohne Worte, wandert umher, nimmt Fahrt auf und erfüllt schließlich die Welt mit Tanz und Gesang - ein Traum? Das Trio A Mekhaye folgt zusammen mit der Sängerin Anna Vishnevska diesem Traum, in dem uns heller ums Herz wird und bringt so manche Klezmermelodie zum Leuchten.

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

Abendkasse: 15 € / 10 €


Freitag, 16.2.2018 um 20 Uhr

Klezmer-Konzert

Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz - so zeichnet in intensiven Bildern das Trio A Mekhaye seine Musik. Die Sängerin Anna Vishnevska erzählt dazu in ihren jiddischen Liedern von einer fast vernichteten bis heute lebendigen Kultur.

Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, 20251 Hamburg

Abendkasse: 15 € / 10 €


Freitag, 23.3.2018 um 19 Uhr

Friling

Die Natur erwacht - und auch in deinen Augen hab ich ein Funkeln gesehn!

Die Sängerin Anna Vishnevska erweckt in ihren Frühlingsliedern die jiddische Neshome - die Seele zu neuem Leben, mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz - begleitet vom Klezmer-Trio A Mekhaye.

Kulturkapelle 6, Hamburg Ohlsdorf



Sonntag, 8.4.2018 um 18 Uhr

Ikh hob dikh tzufil lib - Jiddische Lieder zum Thema Liebe & Klezmer

A Mekhaye & Anna Vishnevska, Gesang und Gitarre mit einem neuen Programm!

Ach ja, die Liebe: Inspiration, Beweggrund Nummer eins, das Schönste der Welt und manchmal - zu oft!? - das Traurigste der Welt….
Im neuen Programm Ikh hob dikh tsufil lib, was Ich liebe dich zu sehr auf jiddisch heißt, bespielt und besingt das Klezmertrio A Mehkaye zusammen mit der wunderbaren Sängerin Anna Vishnevska die Liebe. Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz und auf jeden Fall immer mit Neshome, mit Seele.

Alfred Schnittke Akademie International, Max-Brauer-Allee 24, 22765 Hamburg


Sonntag, 14.4.2018 um 16 und 19 Uhr

Ikh hob dikh tzufil lib - Jiddische Lieder zum Thema Liebe & Klezmer

A Mekhaye & Anna Vishnevska, Gesang und Gitarre mit einem neuen Programm!

Ach ja, die Liebe: Inspiration, Beweggrund Nummer eins, das Schönste der Welt und manchmal - zu oft!? - das Traurigste der Welt….
Im neuen Programm Ikh hob dikh tsufil lib, was Ich liebe dich zu sehr auf jiddisch heißt, bespielt und besingt das Klezmertrio A Mehkaye zusammen mit der wunderbaren Sängerin Anna Vishnevska die Liebe. Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz und auf jeden Fall immer mit Neshome, mit Seele.

Alsterschlösschen Burg Henneberg, Marienhof 8, 22399 Hamburg


Donnerstag, 14.6.2018 um 19.30 Uhr

Jiddische Lieder  & Klezmer

A Mekhaye & Anna Vishnevska, Gesang und Gitarre mit einem neuen Programm!

Kulturhaus Torhaus, Wellingsbüttler Weg 75B, 22391 Hamburg


Sonntag, 17.6.2018 um ? Uhr

 Klezmer

A Mekhaye & Niko Besnik Isufu, Gesang und Percussion mit einem neuen Programm!

altonale 20, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg


                                      

ARCHIV                            


2017

Samstag, 28.1.2017, 16 und 19 Uhr

A Nakht in Gan Eydn – Eine Nacht im Paradies
A Mekhaye & Anna Vishnevska, Gesang und Gitarre
In der dunklen Jahreszeit sind die Nächte lang. Was kann nicht alles passieren in einer mondklaren Nacht: Es kann ausgiebigst getafelt werden, getanzt und gefeiert, und die Sehnsucht kann sich bis zu den Sternen ausdehnen. Die Neshome, die Seele brennt. Paradiesische Zustände tun sich auf.
Alsterschlösschen Burg Henneberg, Marienhof 8, 22399 Hamburg


Samstag, 11.2.2017 um 20 Uhr

Likhtike Shtern

In der dunklen Jahreszeit bringt das Trio A Mekhaye zusammen mit der Sängerin Tania Alon aus Berlin so manche Klezmermelodie zum Leuchten.

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

Abendkasse: 15 € / 10 €


Donnerstag, 23.3.2017 um 19 Uhr

Poesie in Farben

Cornelia Gentzsch zeigt expressive und symbolische Bilder - Ausstellungseröffnung  mit Musik von WinWin
Martin Hamborg, sax, fl, bcl.
Stefan Goreiski, acc
Haus der Volksbühne, Graumannsweg 31, 22087 Hamburg


Sonntag, 9.4.2017 um 11 Uhr

In Memoriam Inge Koch

Ausstellungseröffnung  mit Musik von WinWin
Martin Hamborg, sax, fl, bcl.
Stefan Goreiski, acc
Barfuss-Galerie, Sandkuhlenkoppel 55,  Hamburg


Freitag, 19.5.2017 um 20 Uhr

Konzert A Mekhaye mit der Sängerin Anna Vishnevska
im Rahmen des "Monats des Gedenkens"
Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12, 22523 Hamburg


Freitag, 9.6.2017 um 18 Uhr

Vernissage der Ausstellung Every Day Art von Kerstin Döring
anschließend Konzert A Mekhaye
Robben Café, Bornkampsweg 31 L • 22926 Ahrensburg/Wulfsdorf


Freitag, 23.6.2017 um 18.25 Uhr

Äpfel-Harmonie
Endlich Schluss mit endlosen Konzerten und überteuerten Karten! Ruth Brüns, Violine, Christine Keil, Akkordeon, Stefan Goreiski, Akkordeon und Thobias Hoffmann, Cello laden im Rahmen von Altona macht auf! ein zu 1 Minute-langen knackigen Musikstücken verschiedener Provenienzen. Dazu werden Äpfel gereicht.
Hohenesch 20, Hamburg

Äpfelharmonie 2017


Samstag, 1.7.2017, 21.30 Uhr

Hochzeits-Konzert Canan Uzerli & Band mit Stefan Goreiski, Akkordeon 


Sonntag, 2.7.2017, 15 Uhr

Konzert A Mekhaye mit Anna Vishnevska, Gesang und Niko Besnik Isufi, Percussion, Gesang
altonale 19, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg


Freitag, 1.9.2016, 18.00 Uhr

Duo WinWin
Musik zwischen Klezmer, Tango, Jazz, Folk und Improvisation mit Martin Hamborg, Saxophon, Bassklarinette, Querflöte und Stefan Goreiski, Knopfakkordeon im Rahmen der Ausstellungseröffnung mit Bildern verschiedener Künstler zum Thema Begegnung mit dem Fremden.
Kirche am Rockenhof, Hamburg, Rockenhof 5, 22359 Hamburg



Sonntag, 3.9.2017 um 20 Uhr

Der EisenBülbül
Ein poetisches Improvisationskonzert mit 1000 Zungen
Für 5 Musiker
Krumme Eiche e. V., Krummasel 31, 29482 Küsten - Krummasel

eisenbuelbuel 2017

Ulrich Kojo Wendt, diatonisches Akkordeon
Georgia Ch. Hoppe, cl, Schnabeltrompete, Mundharmonikas
Krischa Weber, singende Säge, Cello
Stefan Goreiski, chromatisches Knopfakkordeon
Hannes Wienert, sheng, trompsax, piri, ss



Sonntag, 10.9.2017 um 12 Uhr

Konzert A Mekhaye
im Rahmen der Kustausstellung KOTTWITZKeller, Kottwitzstr. 10, Hamburg



Sonntag, 1.10.2017 um 14.30 und 16 Uhr

Klezmerkonzert mit A Mekhaye 

im Rahmen des Bergfestes Große Bergstraße
Goetheplatz, Hamburg Altona


Freitag, 13.10.2017 um 17.30 Uhr

Lesung der Autorengruppe SeelenPFlug und Akkordeonmusik von Stefan Goreiski

im Rahmen von Seelenbrand unplugged, einer Veranstaltung der Stiftung Hamburger Initiative im
Basch, Wohldorferstr. 30, Hamburg

seelenbrand


Mittwoch, 8.11.2017 um 18 Uhr

Konzert A Mekhaye mit der Sängerin Anna Vishnevska
und Lesung im Rahmen der Holocaust-Gedenktage
Rathaus, Bürgersaal, Kassel

Samstag, 25.11.2017 um 20.00 Uhr

Duo WinWin
Musik zwischen Klezmer, Tango, Jazz, Folk und Improvisation mit Martin Hamborg, Saxophon, Bassklarinette, Querflöte und Stefan Goreiski, Knopfakkordeon.

KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613


Samstag, 9.12.2017 um 20.00 Uhr

Klezmer-Konzert

Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz - so zeichnet in intensiven Bildern das Trio A Mekhaye seine Musik. Die Sängerin Anna Vishnevska erzählt dazu in ihren jiddischen Liedern von einer fast vernichteten, bis heute lebendigen Kultur.

KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613


Samstag, 23.12.2017 um 16.00 Uhr

Klezmer goes Christmas!

Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz - Klezmermusik vom Feinsten vom Trio A Mekhaye . Die Sängerin Anna Vishnevska singt dazu Chanukka-Lieder. Weihnachtsmarkt vor IKEA Altona, Goetheplatz •  Hamburg

2016

Freitag, 8.1.2016, 19.30 Uhr

Vortrag mit Pierre Stutz: Die Stille als Kraftquelle – Inspirationen von Etty Hillesum

 Musikalische Einstimmung: Stefan Goreiski, Akkordeon

Die Stille als Kraftquelle – Inspirationen von Etty Hillesum

„Das ist eigentlich unsere einzige moralische Aufgabe: In sich selbst große Flächen urbar machen für Ruhe, für immer mehr Ruhe, so dass man diese Ruhe wieder auf andere ausstrahlen kann. Und je mehr Ruhe in den Menschen ist, desto ruhiger wird es auch in dieser aufgeregten Welt, “ schreibt Etty Hillesum (1914-1943) in ihrem atemberaubenden Tagebuch „Das denkende Herz“.

Ihr engagiertes und lebensfrohes Dasein als junge jüdische Frau kann uns inspirieren zu einer mitfühlenden Lebensaufgabe.
Wie können wir uns engagieren für eine Welt, die zärtlicher und gerechter werden kann, und wie können wir uns schützen, um einen gesunden Lebensrhythmus einzuüben?

Dieser existenziellen Grundfrage geht Pierre Stutz in seinem Vortrag nach. Die Worte, die Etty Hillesum im Oktober 1942 in ihr Tagebuch schreibt, können uns eine Spur auf dieser Gratwanderung aufzeigen: „Ich ruhe in mir selbst. Und jenes Selbst, das Allertiefste in mir, in dem ich ruhe, nenne ich „Gott“ … man möchte ein Pflaster auf vielen Wunden sein.“

Vortrag: Pierre Stutz, Theologe und Autor, Schweiz

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg


Montag, 1.2.2016, 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmermusik

im Rahmen der Woche des Gedenkens
Stavenhagenhaus, Frustbergstraße 4, 22453 Hamburg (Groß Borstel)

 

Freitag, 15.4.2016, 19.00 Uhr

Finkelstein Kapelye, Klezmerkonzert
St. Martin, Hannover Anderten, Am Lindenhofe


Samstag, 23.4.2016 um 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert: Friling

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

Einen Frühlingsreigen aus zarten jiddischen Liedern und belebenden Klezmertänzen, gerade gut, um die dunkle Jahreszeit zu verabschieden, präsentiert das Trio A Mekhaye zusammen mit der Sängerin Tania Alon aus Berlin.

Abendkasse: 15 € / 10 €


Samstag, 30.4.2016, 11.00 Uhr

Duo WinWin
Musik zwischen Klezmer, Tango, Jazz, Folk und Improvisation mit Martin Hamborg, Saxophon, Bassklarinette, Querflöte und Stefan Goreiski, Knopfakkordeon im Rahmen der Ausstellungseröffnung zu Bildern verschiedener Künstler zum Thema Auf der Flucht - Wege zwischen Angst und Hoffnung.
Kirche am Rockenhof, Hamburg, Rockenhof 5, 22359 Hamburg

 

Samstag, 30.4.2016 um 20.00 Uhr

frisch gequetscht

Frisch gequetscht!
Was Zerrwanst und Quetschbüdel da so aus ihren Bälgern an Klängen herauspressen, passt in keine Schublade und keine Kommode. Bei diesen Tönen sprießen Ohren - und Füße wollen springen im Frühlingsreigen. Melodien, dem Wind und dem Meer abgelauscht, werden aufgelockert von dazwischen gestreuten literarischen Texten über die Freude am und die Sehnsucht nach dem Frühling.
Eine musikalische Vitaminkur - serviert durch Christine Keil und Stefan Goreiski, Akkordeons, Gesang und Rezitation.
KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613


Sonntag, 17.7.2016 um 15 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

altonale 18, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg

 

Donnerstag, 28.7.2016 um 19 Uhr

45 Minuten bis Ramallah

Lesung & Konzert

Die beiden palästinensischen Brüder Rafik und Jamal sollen ihren Vater begraben. Dafür müssen sie von Ost-Jerusalem nach Ramallah fahren. Aber der Kurztrip im Pulverfass Nahost entwickelt sich zu einer lebensgefährlichen und absurden Odyssee. Der Autor dieses ungewöhnlichen Romans ist der in Hamburg lebende Israeli Gabriel Bornstein, der den real existierenden Irrsinn mit jeder Menge politisch höchst unkorrektem Humor karikiert, mit wunderbarer Situationskomik und grotesken Einfällen.

Gelesen von Harald Maack

 Das Duo Alongo ergänzt dies alles mit einer bunten Mischung aus temperamentvollen jüdischen Liedern und flotten Klezmertänzen.

Duo Alongo sind Tania Alon, Gesang + Gitarre und Stefan Goreiski, Akkordeon + Darbukka

 Hansaplatz 10, Hamburg-St. Georg

BGFG-Veranstaltung in den Räumen des LAB (Lange aktiv bleiben)


Sonntag, 7.8.2016 um 11 Uhr

Gerlach

Duo WinWin
Musik zwischen Klezmer, Tango, Jazz, Folk und Improvisation mit Martin Hamborg, Saxophon, Bassklarinette, Querflöte und Stefan Goreiski, Knopfakkordeon im Rahmen der Ausstellungseröffnung Ferne Zeichen, Holzskulpturen, Ziegelobjekte, Zeichnungen von Gunther Gerlach.

Barfuss Galerie, Sandkuhlenkoppel 55, Hamburg-Poppenbüttel


Sonntag, 28.8.2016 um 19 Uhr

A Mekhaye, A Nakht in Gan Eydn – Eine Nacht im Paradies Klezmer-Konzert

Eine warme Sommernacht, die Luft erfüllt von sehnsuchts- trunkenen Klezmer-Klängen. Die Neshome, die Seele brennt. Paradiesische Zustände tun sich auf!

St. Pauli Kirche, Pinnasberg 80, 20359 Hamburg


Sonntag, 4.9.2016 um 17 Uhr

Konzert Dorothea Greve tsum ondenk

Mit den Musikerkollegen von Dorothea Greve:

Anna Vishnevska (Gesang), Stefan Goreiski (Akkordeon), Maike Spieker (Klarinette), Taly Almagor (Violine)

Efim Chorny, Stella Jürgensen und Inge Mandos (Gesang), Susan Ghergus (Piano)

Jüdisches Kulturhaus – Turnhalle - der früheren Israelitischen Töchterschule, Flora-Neumann-Straße 1, 20357 Hamburg (U-Bahn Messehallen)

Dieses Konzert mit jiddischen Liedern und Klezmertänzen wird veranstaltet zum Andenken an unsere Freundin, Mitsängerin und Jiddisch-Lehrerin Dorothea Greve, die am 14. 5. 2016 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Eintritt frei - Spende erbeten


Dienstag, 1.11.2016, 18 Uhr

Brooklyn oder Ein Jude geht nach Amerika
Eine literarisch-musikalische Reise von der Alten in die Neue Welt
Mit Texten von Joseph Roth und Hermann Grab
mit Musik zwischen Klezmer, Klassik & Klang vom Trio Oyftref
mit Oskar Ansull,
Schriftsteller und Rezitator aus Berlin

Eine Veranstaltung im Rahmen von klezcolours 2016

Wuppertal, City-Kirche Elberfeld, Kirchplatz 2, Tel. 0202/ 44 27 03


Mittwoch, 23.11.2016, 17 Uhr

A Mekhaye, Klezmermusik

Rosenhof Großhansdorf 1, Hoisdorfer Landstraße 61, 22927 Großhansdorf


Donnerstag, 1.12.2016, 17.15 Uhr

Musikalische Umrahmung einer Andacht zum Thema Anker innerhalb der Aktion Der andere Advent

Hauptkirche St. Petri,

Mit dem Akkordeon kann man segeln. Seine dem Wind ferner Länder abgelauschten Melodien entführen uns entlang sehnsuchtsvoller Gestade. Seele des Akkordeons ist dabei sein Balg. Mit ihm atmet es Fremde und Heimat zugleich, setzt somit Anker in Vertrautes und Unerhörtes. Wir stehen gespannt an der Reling und sind ganz Ohr.  (Stefan Goreiski)

 

2015

Dienstag, 6.1.2015, 19.30 Uhr

Klezmermusik mit Martin Hamborg, Saxophon, Bassklarinette, Querflöte und Stefan Goreiski, Knopfakkordeon im Rahmen der Ausstellungseröffnung zu Bildern von Hasida Landau. Kirche am Rockenhof, Hamburg, Rockenhof 5, 22359 Hamburg

 

Sonntag, 25.1.2015, 18.00 Uhr

A Mekhaye, Klezmermusik im Rahmen des Gedenkgottesdienstes für die Opfer des Nationalsozialismus: „Die Geige, die ich halte, ist mein Schutzschild geworden“
Kirchengemeinde Ansgar, Hamburg-Langenhorn,Langenhorner Chaussee 266, 22415 Hamburg

 

Dienstag, 3.2.2015, 17 Uhr

Ausstellungseröffnung: Luther und die Juden.
Musik: Petra Ritschel, Klarinette, und Stefan Goreiski, Akkordeon.
Haus der Kirche Niendorf, Max-Zelck-Straße 1, Hamburg

 

Knopf

Donnerstag, 5.2.2015, 19 Uhr

Woche des Gedenkens Lesung & Musik
„Lieder vom Dachboden“ – jiddisches Liedgut aus Osteuropa mit Texten jüdischer Frauen aus der CSR, die als KZ-Häftlinge bis zur Befreiung 1945 im Kettenwerk für Hitlers Krieg arbeiten mussten. Gelesen von René Senenko & Uwe Levien. 

Danach gibt es Jiddische Lieder mit dem Duo Alongo. Duo Alongo sind Tania Alon, Sängerin mit Gitarre aus Berlin und Stefan Goreiski, Gesang und Akkordeon.
ella Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30, 22419 Hamburg

 

Knopf

Freitag, 17.4.2015, 20 Uhr

Konzert :   VON ODESSA NACH PARIS
Søren Thies singt Lieder in jiddisch und französisch, begleitet sich auf dem Akkordeon und erzählt dabei die Geschichte eines Klezmermusikers, der sich aufmacht, um in der Fremde sein Glück zu finden.

Im Rahmen dieses Konzerts kommt es zur musikalischen Begegnung zwischen Søren Thies und Stefan Goreiski.

Foto: Kathrin Ratteit

Dazu schreibt Kathrin Ratteit in folknews:

Im Clenzer Culturladen übernimmt der mehr oder weniger zufällig anwesende Musiker Stefan Goreiski auf dem Akkordeon den Part der Reizele. Zur Freude des Publikums haben sich Stefan als Reizele und Søren als Mischa musikalisch sehr viel zu sagen. Soviel Können und Spielfreude erfordert natürlich eine Zugabe. Für das furiose Ende des Konzertes spielen sich die beiden mit der Grinen Kuzine  beinahe um Kopf und Kragen... Nun grün und unerfahren wirken weder Søren Thies noch Stefan Goreiski, beide sind Meister ihres Fachs... Auf jeden Fall sollten sie öfters zu ihrer und zur Freude des Publikums gemeinsam musizieren!

Clenzer Kulturladen, Clenze

 

Samstag, 2.5.2015, 12.15 Uhr

Duo WinWin
Musik zwischen Klezmer, Tango, Jazz und Folk mit Martin Hamborg, Saxophon, Bassklarinette, Querflöte und Stefan Goreiski, Knopfakkordeon im Rahmen der Ausstellungseröffnung zu Bildern von Cornelia Gentzsch. Kirche am Rockenhof, Hamburg, Rockenhof 5, 22359 Hamburg

 

Samstag, 6.6.2015, 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmerkonzert Ershte Freyd

Die erste Liebe, das Erklingen der ersten Töne einer zarten Melodie, dies weckt besondere Glücksgefühle in uns. Und so schwebt unsere Seele dahin im Tanz.
A Mekhaye erzählt konzertant von dieser ersten Freude, mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz.

Kirche der Stille, Helenenstr. 14a, 22765 Hamburg

 

Freitag, 12.6.2015, 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmerkonzert Ershte Freyd

Kulturcafé Komm du, Buxtehuder Str. 13, 21073 Hamburg

 

 

16.6.2015

CD Friling

Die neue CD "Friling" von A Mekhaye ist erschienen! Wer mit uns die Freude teilen will, klickt unter Musik auf einen Titel, um Ausschnitte aus unserem Repertoire zu hören. Wer sich schon mal eine CD sichern möchte, bestellt sie über Email auf der Kontaktseite unter Angabe von Name und Adresse. Wir senden sie dann gerne zu. Preis pro CD 15 € + 3 € Versand. Ab 2 CDs kostenlose Lieferung!

 

Sonntag, 21.6.2015, 17.00 Uhr

A Mekhaye, Klezmerkonzert, bei Kulturfreunde Bovenden

St. Martini Kirche, Am Rodebach 42, 37120 Bovenden, OT Billingshausen

 

Samstag, 4.7.2015 ab 16 Uhr

Karahod, Jiddische Lieder und Klezmer mit
Dorothea Greve: Gesang, Rezitation, Flöte, Percussion
Taly Almagor: Violine
Stefan Goreiski: Akkordeon, Gesang

altonale 17, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg

 

Sonntag, 5.7.2015 um 17 Uhr

Benefiz-Konzert mit A Mekhaye

Kirche St. Johannis-Harvestehude, Heimhuder Str. 92, 20148 Hamburg
im Rahmen "Musiker kennen keine Grenzen" für die Flüchtlingshilfe e.V.

 

Sonntag, 9.8.2015 um 11 Uhr

Musik zum Schifffahrt-Gottesdienst auf der Elbe. Treffen 11 Uhr an der St. Pauli Kirche, Pinnasberg 80, 20359 Hamburg. Abfahrt 11.30 Uhr mit der CLASSIC QUEEN von den St. Pauli Landungsbrücken.

 

Sonntag, 9.8.2015 um 21 Uhr

Konzert Duo WinWin: Musik zwischen Klezmer, Tango, Jazz und Folk im Rahmen des SummerJazz Festivals Klezmer meets Jazz at SummerJazz in Pinneberg.

Martin Hamborg (Querflöte, Saxophone, Bassklarinette) und Stefan Goreiski (chromatisches Knopfakkordeon, Percussion)

Remise, Dingstätte 27, 25421 Pinneberg

 

 

Samstag, 5.9.2015 um 15 Uhr

Akkordeonmusik aus verschiedenen Ländern zum Sommerfest der Kirche der Stille

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

 

Dienstag, 8.9.2015, 20.00 Uhr

A Mekhaye, Klezmerkonzert, Berner Gemeinschaftshaus, Berner Gemeinschaftshaus, Karlshöher Weg 34, 22159 Hamburg. Weitere Infos auf der Website des Kulturkreis Berner Schloss e.V.

 

Mittwoch, 28.10.2015 16 Uhr

Gedenken an die Deportation jüdischer Bürger und Bürgerinnen aus Hamburg
Am 28. Oktober 1938, vor 77 Jahren wurden am helllichten Tag mehrere hundert jüdische Menschen, Männer, Frauen und Kinder vor den Augen zahlreicher Zuschauer zusammengetrieben und anschließend vom Bahnhof Altona aus hinter die deutsch-polnische Grenze ausgewiesen. Viele von ihnen wurden später in Ghettos und Konzentrationslagern ermordet.
Gedenkveranstaltung am Gedenkstein auf dem Paul-Nevermann-Platz hinter dem Bahnhof Altona.
Musik: Petra Ritschel, Klarinette und Stefan Goreiski, Akkordeon

 

Sonntag, 8.11.2015 ab 12 Uhr

Das Trio Götterfunken
Ruth Brüns, Geige, Gesang
Christine Keil, Akkordeon, Gesang
Stefan Goreiski, Akkordeon, Percussion
spielt Vermischtes beim 14. Kunst & Handwerkermarkt auf dem Taubenhof Gut Cadenberge
Taubenhof Gut Cadenberge, Graf-Bremer-Straße 33, 21781 Cadenberge

 

Donnerstag, 19.11.2015 um 19 Uhr

Trio Oyftref spielt traditionelle Klezmermusik im Auswanderermuseum Hamburg BallinStadt (geschlossene Veranstaltung)

 

Freitag, 20.11.2015 um 20 Uhr

Stefan Goreiski eröffnet den Abend mit seinem Programm Mayses:


Er erzählt auf seinem Akkordeon mayses, jiddische Geschichten. Mal sind es eher die leise hingehauchten Töne eines Niguns, die das gespitzte Ohr erreichen. Mal schnauft der Balg in jähem Wechsel hin zu einem schrillen Akzent. Mal gebärdet sich die Schweineorgel zu einer wild groovenden Rhythmbox. Klezmer-Motive sind die Roots, die hier in guter jüdischer Tradition in Frage und Gegenfrage zur Disposition stehen und mit diesem erstaunlich vielseitigen Instrument gedehnt und gequetscht werden. Stefan Goreiski lotet dabei improvisierend die Höhen und Tiefen der Emotionalität eines Volkes aus, das über Jahrhunderte die Erfahrung von Vertreibung und Vernichtung gemacht hat und seine eigenen Überlebensstrategien entwickelt hat. Das spiegelt sich auch in besonderer Weise in seiner Musik wieder, die nicht nur von Trauer, sondern auch von unbändiger Lebensfreude und Ekstase geprägt ist, und das manchmal gleichzeitig. Dialektik macht’s möglich!


anschließend:

Klezmer-Punk-Strategien gegen die Hoffnungslosigkeit

Die Musik des Singer/Songwriters, Akkordeonisten und Autoren Geoff Berner verbindet Klezmer mit Punk, politischer Satire und Balkan-Tanzrhythmen. Seine beißenden, intelligenten Lieder können Weinen, Lachen und Zähneknirschen auslösen – oder auch das Bedürfnis, ein Fenster einzuwerfen. Meistens alles gleichzeitig.


Kleiner Donner, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg (Einlass:19 Uhr)
Veranstalter & weitere Infos: oha-music

 

Samstag, 5.12.2015 um 18.30 Uhr

Jüdisches Leben in Liedern, Tänzen und Geschichten

Karahod:
Anna Vishnevska, Gesang, Gitarre
Petra Ritschel, Klarinette
Stefan Goreiski, Akkordeon, Percussion
Dorothea Greve, Gesang, Flöte, Gitarre, Percussion
Kirchengemeinde Eirene, Willersweg 31, 22415 Hamburg


Das Ensemble Karahod spannt den Bogen von der mittelalterlichen jüdischen Kultur in Deutschland über die jiddisch sprechenden Aschkenasim in Ost- und Südosteuropa bis nach Amerika, lauscht zwischendurch den Klängen spanischer Sephardim und befasst sich mit den orientalischen Wurzeln und dem Land Israel. Zu hören sind liturgische Gesänge, Lieder zu religiösen Festtagen wie auch Lieder und Tänze für Hochzeiten und Alltagsbegebenheiten ebenso wie Ghetto- und Aufbaulieder. Das Programm streift dabei die Höhen und Tiefen jüdischer Geschichte und die damit verbundenen Lebensthemen Gottverbundenheit, Liebe, Bildung, Brauchtum, Humor, Verfolgung, Zweifel, Hoffnung.

 

Samstag, 19.12.2015 um 17.30 Uhr

Lieder und Geschichten der Chassidim
Sylvia Kolk liest aus Geschichten der Chassidim von Martin Buber,
Barbara Jahn und Stefan Goreiski singen und spielen Nigunim, Gesang und Akkordeon

Buddhistisches Stadtzentrum LKW, Bahrenfelder Str. 201 b – 2. Innenhof, 22765 Hamburg

 

 

2014

Samstag, 18.1.2014 um 15.00 - 15.30Uhr

Der EisenBülbül
Ein poetisches Improvisationskonzert mit 1000 Zungen
Für 5 Musiker
Ort: Galerie farbwerke/m6, Marktstr.6, 20375 Hamburg

Eisenbuelbuel

Hannes Wienert, sheng, trompsax, piri, ss
Georgia Ch. Hoppe, cl, Schnabeltrompete, Mundharmonikas
Krischa Weber, singende Säge, Cello
Uli Kojo Wendt, diatonisches Akkordeon
Stefan Goreiski, chromatisches Knopfakkordeon

 

 

Samstag, 1.3.2014 um 18.00 Uhr

Vernissage der Fotoausstellung BlickFänger von Holger Hasiewicz, dazu ZungenKlänge - Einstimmung auf eingefangene AugenBlicke, Akkordeon, Stefan Goreiski

Ort: Junges Hotel Hamburg, Kurt-Schumacher-Allee 14, 20097 Hamburg

blickfaenger

 

Samstag, 5.4.2014 um 19.30 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert: Friling

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

 

Freitag, 18.4.2014 um 15.00 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert zu Karfreitag

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ansgar
Langenhorner Chaussee 266
22415 Hamburg

 

Sonntag, 4.5.2014 um 17 Uhr

im Rahmen von blurred edges, des Festivals für aktuelle Musik in Hamburg

Der EisenBülbül
Ein poetisches Improvisationskonzert mit 1000 Zungen
Für 5 Musiker

Im Zentrum stehen die Sheng - chinesische Urmutter aller
Harmonikainstrumente - das Akkordeon, Mundharmonikas und die singende Säge. Aus unterschiedlichsten Kontinenten und Epochen stammend, harmonieren diese Metallzungeninstrumente doch in filigranen, modulationsreichen Einzelklängen in schwebungsreichen Klangschichtungen, schwirrenden Klangkaskaden oder wuchtigen Soundblöcken. Diese eigenartige Klangwelt ruft Assoziationen an berstende Eisflächen, Erdschichtungen, Vogelschwärme, an lebendige und künstliche Nachtigallen u.v.m. hervor.
Die Klarinette und die asiatischen Oboeninstrumente ergänzen mit dem Cello die Farbpalette um warme Holzklänge.

Hannes Wienert: Sheng, Piri, Hichiriki
Georgia Ch. Hoppe: Klarinetten, Mundharmonikas
Krischa Weber: Singende Säge, Cello
Ulrich Kodjo Wendt: Diatonisches Akkordeon
Stefan Goreiski: Chromatisches Knopfakkordeon

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

 

Donnerstag, 26.6.2014 um 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, Hamburg

 

Sonntag, 6.7.2014 um 15 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

altonale 16, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg

 

Montag, 1.9.2014

A Mekhaye, Klezmermusik im Rahmen der Veranstaltung zum Antikriegstag, Friedhof Jammertal, Salzgitter-Lebenstedt

 

Samstag, 6.9.2014 um 21 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert im Rahmen der Nacht der Kirchen

St. Johanniskirche Altona, Bei der Johanniskirche 16, 22767 Hamburg

 

Sonntag, 28.9.2014 um 18 Uhr

Brooklyn oder Ein Jude geht nach Amerika

Musikschule Saal, Waterloostr. 24A, 31135 Hildesheim

 

Freitag, 10.10.2014 um 20 Uhr

Brooklyn oder Ein Jude geht nach Amerika
Eine literarisch-musikalische Reise von der Alten in die Neue Welt
Mit Texten von Joseph Roth und Hermann Grab
mit Musik zwischen Klezmer, Klassik & Klang vom Trio Oyftref
mit Oskar Ansull,
Schriftsteller und Rezitator aus Berlin

Schwanenburg, Zur Schwanenburg 11, 30453 Hannover

 

Samstag, 11.10.2014 um 19 Uhr

Brooklyn oder Ein Jude geht nach Amerika

Alte Synagoge, Im Kreise 24, 29221 Celle

 

Sonntag, 9.11.2014 um 15 Uhr

Brooklyn oder Ein Jude geht nach Amerika

Synagoge, Steinstr.4, 38100 Braunschweig

Brooklyn

 

2013

Samstag, 19.1.2013 um 20 Uhr

Auf die Bühne, fertig... Rolf!, Comedy und Chanson

TOURNEE THEATER HAMBURG, Sulingen

 

Samstag, 9.2.2013 um 19.30 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

 

Samstag, 16.2.2013 um 20.00 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613

 

Donnerstag, 21.3.2013 um 19 Uhr

Chrissy Lazemare liest aus ihrem Buch "Überlieferungen vom Rand der Zeit", musikalisch begleitet von Stefan Goreiski, Knopfakkordeon

Die Autorin vermittelt uns das gespenstische Gefühl einer schaurig schönen Düsternis, wie sie Edgar Allen Poe oder Franz Kafka in ihren Meisterwerken bereits angedeutet haben. Sie erzählt uns vom Leid gefallener Engel, aber auch vom Glücksgefühl einer bedingungslosen, alles umfassenden Liebe. Außergewöhnliche Geschichten, von denen wir uns gern verzaubern lassen können!

ViaCafélier, Paul-Dessau-Straße 4, 22761 Hamburg
Telefon: 040 / 881 777 00

 

Samstag, 13.4.2013 um 20.00 Uhr

Frisch gequetscht!
Was Zerrwanst und Quetschbüdel da so aus ihren Bälgern an Klängen herauspressen, passt in keine Schublade und keine Kommode. Bei diesen Tönen sprießen Ohren - und Füße wollen springen im Frühlingsreigen. Melodien, dem Wind und dem Meer abgelauscht, werden aufgelockert von dazwischen gestreuten literarischen Texten über die Freude am und die Sehnsucht nach dem Frühling.
Eine musikalische Vitaminkur - serviert durch Christine Keil und Stefan Goreiski, Akkordeons, Gesang und Rezitation.

 

KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613

 

Freitag, 14.6.2013 um 19 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

im Rahmen der Internationalen Gartenschau 2013 , Hamburg

 

Samstag, 15.6.2013, 15 Uhr

A Mekhaye, Klezmer

altonale 15, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg

 

Samstag, 21.9.2013, 19 Uhr

A Mekhaye, Klezmer Konzert

im Rahmen der Tagung "Durch Berührung mit dem Tod, sich dem Leben zuwenden"

Buddhistisches Stadt-Zentrum, Bahrenfelderstr., Hamburg

 

Mittwoch, 25.9.2013, 19 Uhr

A Mekhaye, Klezmer

Im Rahmen der Verleihung des Bürgerpreises 2013, Bezirksversammlung Eimsbüttel, Hamburg

 

Donnerstag - Samstag, 14. - 16.11.2013

Brooklyn oder Ein Jude geht nach Amerika
Eine literarisch-musikalische Reise von der Alten in die Neue Welt
Mit Texten von Joseph Roth und Hermann Grab
mit Musik zwischen Klezmer, Klassik & Klang vom Trio Oyftref
mit Oskar Ansull,
Schriftsteller und Rezitator aus Berlin

im Rahmen der Jüdisch-Israelischen Kulturtage in Thüringen

Do, 14.11.2013, 19 Uhr, Rudolstadt, Stadtbibliothek
Fr, 15.11.2013, 19:30 Uhr, Arnstadt, Rathaussaal
Sa, 16.11.2013, 19 Uhr, Gera, Trinitatiskirche

 

 

2012

Freitag, 20.1.2012 um 19.30 Uhr

majsses

sind jiddische Geschichten. In diesem Fall musikalisch erzählt von Stefan Goreiski, Akkordeon und Gesang, der Klezmermelodien zum Ausgangspunkt seiner Entdeckungsreise nimmt. Improvisierend finden sich immer wieder neue Motive und alle finden schließlich doch "nach Hause"...

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

 

Mittwoch, 7.3.2012 um 20.00 Uhr

Die Blaue Stadt
 
Musikalische Impressionen anlässlich der Präsentation des Katalogs der Ausstellung "atmen und halbwegs frei sein - Flucht nach Shanghai"

Georgia Ch. Hoppe: Saxophon / Klarinette / Ukulele / Stimme
Stefan Goreiski: Akkordeon/ Cajon / Stimme
Thomas Niese: Kontrabass / Stimme / Rezitation

Café Leonar, Grindelhof 87, Hamburg

 

Freitag, 20.4.2012 um 19.30 Uhr

Die Blaue Stadt
 
Ein musikalischer Bogen schlägt sich von einer Blauen Stunde zur nächsten - vom Abend in die Nacht bis zum Morgenrot...
   
Georgia Hoppe, Stefan Goreiski und  Thomas Niese spielen sich improvisierend durch die Landschaften, Szenen und Sphären ihrer musikalischen Phantasie und Erfahrung.
Die "Blaue Stadt" ist dabei imaginäre, unerreichbare Ausssicht am Horizont, Sehnsuchtsort und Stadtplan inspirierender Wanderung.
Aus freien, zarten Klängen taucht wie ein Wegweiser in einer Nebellandschaft ein klares Thema oder eine Assoziation auf, vielleicht ein Choral,  ein Blues, eine Ballade und ein Nign, ein Freilach  und verschwindet wieder im Strom der nächsten Klangbilder.

Georgia Ch. Hoppe: Saxophon / Klarinette / Ukulele
Stefan Goreiski: Akkordeon/ Cajon/ Gesang
Thomas Niese: Kontrabass / Gesang / Rezitation

 

Kirche der Stille, Helenenstraße 14A, Hamburg

 

Samstag, 28.4.2012 um 20.00 Uhr

Trio Oyftref
 
Klezmer-Konzert in der Villa Leon, Nürnberg

 

27. & 28.5.2012 in Shanghai, China

Die Blaue Stadt
 
Konzerte in der Residenz des deutschen Generalkonsulats und im Peace Hotel mit Musik der Zwanziger und Dreißiger Jahre im Rahmen "40 Jahre deutsch-chinesische Beziehungen"

Georgia Ch. Hoppe: Saxophon / Klarinette / Ukulele
Stefan Goreiski: Akkordeon/ Cajon/ Gesang
Thomas Niese: Kontrabass / Gesang / Rezitation

Die Blaue Stadt und Frau Wang & Herr Li in Shanghai

 

Freitag, 8.6.2012 ab 19 Uhr

Im Rahmen der altonale 14, Altona macht auf!

guck-r-ohr-konzert in der großen bergstraße 249, hamburg
ab 19 uhr im garten, vor dem garten, neben dem garten und über dem garten.
für alle, die vorbeikommen, zum durch's-rohr-sehen und -hören.
musik: stefan goreiski, christine keil & ruth brüns; rohre + garten: carsten krieger + anne vaupel

 

Freitag, 15.6.2012

A Mekhaye, Klezmer

Tag der Musik, Hamburg

 

Sonntag, 17.6.2012, 15 - 16 Uhr

A Mekhaye, Klezmer

altonale 14, Bühne Elbmeile, Mottenburger Twiete, Hamburg

 

Samstag, 21.7.2012, 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmer

Ohlsdorfer Friedensfest am Mahnmal der Bombenopfer, Hamburg
18 Uhr Eröffnung

 

Samstag,18.8.2012, ab 21 Uhr

Im Rahmen von St. Joseph by Night Musik und Texte zum Thema Schöpfung mit Stefan Goreiski, chromatisches Knopfakkordeon & Christine Keil, Akkordeon

St. Joseph-Altona, Große Freiheit 43, Hamburg

 

Sonntag, 2.9.2012, 14 Uhr

Wi men lacht un wi men wejnt
Klezmermelodien, Jiddische Texte und Lieder
Stefan Goreiski, Akkordeon, Gesang, Rezitation


Humor hat den Juden geholfen, immer wieder aus dem größten Schlamassel herauszukommen. Aber auch das Trauern will gekonnt sein! Beide Befindlichkeiten klingen in diesem unterhaltsamen Soloprogramm von Stefan Goreiski musikalisch und literarisch an, bedingen sich, ergänzen sich…

Tag der Jüdischen Kultur in der Jüdischen Gemeinde Kiel und Region, Wikingerstr. 6, Kiel

 

Donnerstag, 1.11.2012, 20 Uhr

A Mekhaye, Klezmer

Im Rahmen der Verleihung des Bürgerpreises 2012, Bezirksversammlung Eimsbüttel, Hamburg

 

Samstag, 3.11.2012 um 20.00 Uhr

Trio Oyftref
 
Klezmer-Konzert in Schleusingen / Thüringen

 

 

2011

Donnerstag, 31.3.2011 in Izmir, Türkei

Beth Israel Synagoge , Izmir

auf Einladung des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Izmir und der Jüdischen Gemeinde Izmir:

Die Blaue Stadt
 
Improvisation dreier im Leben langgereister Musiker
   
Georgia Hoppe, Stefan Goreiski und  Thomas Niese spielen sich improvisierend durch die Landschaften, Szenen und Sphären ihrer musikalischen Phantasie und Erfahrung.
Die "Blaue Stadt" ist dabei imaginäre, unerreichbare Ausssicht am Horizont, Sehnsuchtsort und Stadtplan inspirierender Wanderung.
Aus freien, zarten Klängen taucht wie ein Wegweiser in einer Nebellandschaft ein klares Thema oder eine Assoziation auf, vielleicht ein Choral,  ein Blues, eine Ballade und ein Nign, ein Freilach  und verschwindet wieder im Strom der nächsten Klangbilder.

Georgia Ch. Hoppe: Saxophon / Klarinette
Stefan Goreiski: Akkordeon/ Cajon/ Stimme
Thomas Niese: Kontrabass / Rezitation

 

Sonntag, 8.5.2011 um 16 Uhr

im Rahmen von blurred edges, des Festivals für aktuelle Musik in Hamburg

Linien - 3 Spielkonzepte auf Plätzen und im Park

Konzert des TonArt Ensembles mit Stefan Goreiski als Gastmusiker. Improvisierte und komponierte Musik, u.a. von Phil Corner (NY)

Ausgehend vom Altonaer Museum bewegt sich das Ensemble über drei Spielfelder. Für die Räume werden drei ortsspezifische Spielkonzepte entwickelt, die sich auf die Linien und Flächen der Parklandschaft beziehen. Architekturelemente dienen als Spielsteine. Sandplätze werden zu musikalischen Spielfeldern. 33 Notenständer im Wasserbassin inspirieren zu einer interaktiven Musik-Performance.

Hamburg, Park vor dem Altonaer Museum

 

Donnerstag, 19.5.2011 um 19.00 Uhr

Die Blaue Stadt spielt im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung atmen und halbwegs frei sein - Flucht nach Schanghai
 
Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, Hamburg

 

Samstag, 28.5.2011 um 16.30 Uhr

Hamburg, Rathausmarkt

Cajon-Gruppe "Groovepatrol" von ARINET unter Leitung von Stefan Goreiski im Rahmen der Veranstaltung des Hamburger Spendenparlaments.

Groovepatrol

 

Samstag, 11.6.2011 ab 15.30 Uhr

Hamburg, Falkensteiner Ufer

Akkordeonmelodien aus aller Welt im Rahmen des Tauffestes des Kirchenkreises Hamburg West/Südholstein.

 

 

Freitag, 17.6.2011 um 15 Uhr

Hamburg, Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule, Karolinenstr. 35

Jiddisches Lieder-Konzert mit Dorothea Greve im Rahmen der Ausstellungsneueröffnung der Gedenkstätte.

 

Samstag, 25.6.2011 ab 21.52 Uhr

DIE NACHT DER NÄCHTE

Zum 5. Mal veranstaltet TonArt und das Forum Neue Musik in der
Christianskirche eine Improvisationsnacht von Sonnenuntergang (21.52) bis Sonnenaufgang (4:51)

Christianskirche, Ottenser Marktplatz 6, Hamburg

 

Samstag, 9.7.2011 um 20.00 Uhr

Oktoberklub - Frau Schulz singt sozialistisches Liedgut

Ein musikalischer Beittrag zum kunsthistorischen Symposium Vom Bilderstreit zum Bild - zur Kunst aus der DDR mit Friederike Schulz, Gesang und Stefan Goreiski, Akkordeon

Burg Beeskow, Frankfurter Str. 23, 15848 Beeskow, Brandenburg

 

Samstag, 22.10.2011 um 15.00 Uhr

Die Blaue Stadt spielt bei den Hamburg Welcome Days, Rathaus Hamburg, Hamburg Welcome Center

 

Freitag, 2.12.2011 um 20.00 Uhr

Der EisenBülbül
Ein poetisches Improvisationskonzert mit 1000 Zungen
Für 5 Musiker
Ort: Kunstnah, Grosse Bergstr. 160, 1.Stock, Hamburg

Im Zentrum dieses kammermusikalischen Abends stehen die Sheng, Mundharmonikas, das Akkordeon und die singende Säge. Aus unterschiedlichsten Kontinenten und Epochen kommend harmonisieren diese Metallzungeninstrumente doch in filigranen, modulationsreichen Einzelklängen, in schwebungsreichen Klangschichtungen, schwirrenden Klangkaskaden oder wuchtigen Soundblöcken. Diese eigenartige Klangwelt ruft Assoziationen an Haikus, berstende Eisflächen, Erdschichtungen, Vogelschwärme, an lebendige und künstliche Nachtigallen u.v.m. hervor.
Saxophon, Klarinette und die Hybridinstrumente ergänzen mit dem Cello die Farbpalette um tiefe und warme Holzklänge.

Hannes Wienert, sheng, trompsax, piri, ss
Georgia Ch. Hoppe, cl, Schnabeltrompete, Mundharmonikas
Krischa Weber, singende Säge, Cello
Uli Kojo Wendt, diatonisches Akkordeon
Stefan Goreiski, chromatisches Knopfakkordeon

 

2010

Sonntag, 7.2.2010 um 11.00 Uhr

NDR-Sonntakte Sendung aus dem Rolf-Liebermann-Studio in Hamburg: "Hamburg quetscht"

Mit dem Akkordeon-Orchester Hamburg, Stefan Goreiski und Ulrich Kodjo Wendt
Moderation: Jan Graf

Rolf-Liebermann-Studio
Oberstraße 120
20149 Hamburg

 

Freitag, 11.6.2010 um 20.00 Uhr

Unterwegs zur Liebe

Eine Lesung von Patrick Rabe

Musikalische Wegbegleitung Stefan Goreiski, Akkordeon

Der Schriftsteller Patrick Rabe stellt die Frage nach der Liebe: Was macht sie aus, welche Spielarten gibt es, welche Hindernisse und Aufgaben müssen wir bewältigen, um sie zu lernen und leben zu können?

Die Protagonisten seiner Gedichte und Kurzgeschichten machen auf diesem Weg ihre Erfahrungen. Wie der Intellektuelle Thomas Milford, der plötzlich einen merkwürdigen neuen Nachbarn hat. Oder die Waldfee, die nur das Beste für ihre Geschöpfe will und dennoch ein Unglück heraufbeschwört. Oder wie der junge Mann, der einen Ausweg aus dem Kellerlabyrinth unter der ‚Bibliothek der Sophen‘ sucht. Ihnen allen ist gemein, dass sie lernfähig sind und sich auf dem Weg befinden, auf dem Weg zur Liebe als metaphysische und dennoch ganz reale Kraft, die unser Leben verändern und bereichern kann und die letztendlich alles Dunkel überwindet.

Christophorusschule
Bergstedter Chaussee 205
Hamburg

 

Samstag, 19.6.2010

Moorburg darf nicht unter die Räder kommen!

Die Kunstaktion zum Erhalt Moorburgs begleitet ein Musikprogramm an verschiedenen Ausstellungsorten in Moorburg. Mit dabei sind:

Leonie Thein (Singer-Songwriter)
Duo Bagage (Klezmer/ Folk mit Petra Ritschel, Klarinette und Sibylle Frey, Diatonisches Akkordeon und Flöte)
Uli Kringler (One World in a Guitar)
Klaus Rosentreter (Trompeter von TUTEN UND BLASEN)
Palomita Tangos (Ele Grimm, Geige und Gesang; Ulrich Kodjo Wendt, Diatonisches Akkordeon)
Valse Nomade (Stefan Goreiski & Matthias Lorenz, Akkordeons, Gesang)

 

Sonntag, 12.9.2010 um 16.00 Uhr

Grenzen

Eine Lesung von Patrick Rabe Im Rahmen der Ausstellung 'Kunst als Ausdruck der Seele' von KiK, Hamburg und PINEL, Berlin

Musikalische Wegbegleitung Stefan Goreiski, Akkordeon

Lauenburg, 'Zündholzfabrik', Elbstr. 2

 

Freitag, 17.9.2010 ab 20.00 Uhr

30 jahre die thede

Musiker der thede Filme treten auf: Ulrike Haage, Abi Wallenstein, Roland Musolff, Ramon Kramer, Ulrich Kodjo Wendt und Stefan Goreiski

Alfred Schnittke Akademie Hamburg, Max-Brauer-Allee 24

 

Sonntag, 12.12.2010 um 17.00 Uhr

Weihnachtslesung
Hilfe, die Herdmanns kommen!
Von Barbara Robinson

Lesung mit Anders Stüwe
Musikalische Begleitung von Stefan Goreiski am Akkordeon.

Neumünster, Brachenfelder Straße 69

Wachholtz-Villa im Gerisch-Skulpturenpark, Herbert-Gerisch Stiftung



2009

Sonntag, 8.3.2009 um 11.00 Uhr

Das Trio Oyftref spielt beim 11. Internationalen Klezmer Festival Fürth Intermezzo mit Gastmusiker Markus Müller (global shtetl band) am Kontrabass

Weitere Termine Trio Oyftref siehe: www.oyftref.de

 

Sonntag, 29.3.2009 um 17.00 Uhr

KARAHOD spielt Klezmer und Jiddische Lieder zum Begegnungstag bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Hamburg, im Logenhaus Welckerstr. 8

 

Freitag, 1.5.2009 20 Uhr & Samstag, 2.5.2009 um 10.00 Uhr

"speak the truth or keep a truthful silence - sprich wahr oder halte eine wahrhaftige stille!"

responsibility and healing - verantwortung und heilung
cityhealing projekt in nürnberg mit seminar von dan booth cohen und darta. k. molitor
initiative und vision cäcilia garanga cartellieri


am vorabend, den 1.mai 2009, 20 uhr
künstlerische einstimmung

"bevor es wächst, lasse ich euch es erlauschen" - nelly sachs nach jesaja

stefan goreiski, akkordeon, sounds
cäcilia cartellieri, poetische lesung

TanzBühne
Zufuhrstraße 8
90443 Nürnberg
fon 0911-262694

www.HiddenSolution.com 
www.cityhealing.net..

 

Donnerstag, 20.5.2009 ab 20 Uhr

Klezmer Tants

"Zu den Klängen einer immer wieder neu zusammengewürfelten Sessionkapelle unter dem Arbeitstitel FRANKISTANER KLEZMORIM aus Musikern der Klezmer-Brass-Band KLEZMANIAXX und anderen spielwütigen Musikern der Region leitet Rudolf Treczka seit 2003 den monatlichen Klezmer-Tanzabend in Nürnberg. Aus einfachen Schrittfolgen werden kreisende oder schlängelnde Ketten gebildet, so kann auch der Ungeübte schnell einsteigen und mittanzen, ein Partner wird nicht benötigt."
Weitere Informationen: http://www.klezmaniaxx.de 
Ausführliche Auflistung der verwendeten Tänze siehe:  http://www.klezmertanz.de

Bürgerzentrum Villa Leon
Schlachthofstr. / Philipp-Körber-Weg 1
90439 Nürnberg
Tel.: 0911 231 7400

Allen Musikern der Kapelye ein herzliches Dankeschön für gemeinsame Klänge und Gespräche und - Ade! Komme bei Gelegenheit gerne wieder vorbei!

 

Samstag, 19.9.2009 um 18.00 Uhr

KARAHOD spielt Klezmer und Jiddische Lieder im Rahmen der 800-Jahr-Feier der Stadt Bleckede

ElbSchloss Bleckede
Schlossstraße 10
21354 Bleckede

2008

Donnerstag, 8.5.2008 ab 11.30 Uhr

Zum Start der Erlanger Bergkirchweih Live-Musik von „United Swingdom“, die mit Akkordeon, Tuba und Klarinette/Saxophon für Stimmung sorgen.

 

Freitag, 30.5.2008 ab 20 Uhr

Die Gute Nacht

Eine Kulturnacht von Die Guten mit SUPERHARTMUT (Comedy), SENF (A-Cappella-Gesang), GLOBAL SHTETL BAND (Klezmer) mit Stefan Goreiski als Gastakkordeonist, BUDDY&THE HUDDLE (intelligente Klänge der Soundexpressionisten), gute Filmbeiträge und mehr. Dies alles im Z-Bau in der Großen Halle, Frankenstraße 200, 90461 Nürnberg

Jeden 3. Donnerstag im Monat: 16.10.08, 20.11.08, 18.12.08 ab 20 Uhr

Klezmer Tants

"Zu den Klängen einer immer wieder neu zusammengewürfelten Sessionkapelle unter dem Arbeitstitel FRANKISTANER KLEZMORIM aus Musikern der Klezmer-Brass-Band KLEZMANIAXX und anderen spielwütigen Musikern der Region leitet Rudolf Treczka seit 2003 den monatlichen Klezmer-Tanzabend in Nürnberg. Aus einfachen Schrittfolgen werden kreisende oder schlängelnde Ketten gebildet, so kann auch der Ungeübte schnell einsteigen und mittanzen, ein Partner wird nicht benötigt."
Weitere Informationen: http://www.klezmaniaxx.de 
Ausführliche Auflistung der verwendeten Tänze siehe:  http://www.klezmertanz.de

(die Fortsetzung des Klezmer Ballroom Hamburg auf einem anderen Breitengrad!)

Bürgerzentrum Villa Leon
Schlachthofstr. / Philipp-Körber-Weg 1
90439 Nürnberg
Tel.: 0911 231 7400

Sonntag, 2.11.08 um 11 Uhr

NDR Sonntakte

Hamburg
Rolf-Liebermann-Studio des NDR
Oberstr. 120

Klezmer, Koscher und Café
Neues Jüdisches Leben am Grindel
mit Trio Oyftref, Lutz Cassel & Massel Klezmorim und dem Hamburger Kantor Arieh Gelber
Abends von 20.05 bis 22.00 Uhr sendet NDR 90,3 einen Mitschnitt der Veranstaltung.

Samstag & Sonntag, 8. & 9.11.2008

Schleusingen, Konzert mit Trio Oyftref und Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht in Schleusingen

Sonntag, 16.11.2008 um 16 Uhr

Oyfn Veg

Itzik-Manger-Programm von KARAHOD

Eine Veranstaltung der Salomo-Birnbaum-Gesellschaft für Jiddisch in Hamburg e.V. im

Café Leonar, Grindelhof 59, 20146 Hamburg, Tel. 040 / 42 31 31 16

Dieses Programm ist Itzik Manger, dem wohl berühmtesten unter den jiddischen Dichtern, Dramatikern und Romanciers gewidmet. In einer atmosphärisch dichten Collage verbindet KARAHOD Manger-O-Ton, Textrezitation, Gesang und die Klezmer-Musik des Schtetl mit Mangers Liedern und Geschichten sowie dem Flair der Pariser Bal Musette. Oyfn Veg ist eine literarisch-musikalische Reise, die ein eindrucksvolles Portrait des "Prinzen der jiddischen Balladen" zeichnet.

"...eine Erinnerung an die einsamen Tage und Nächte, als ich herumstreifte in den Straßen und über die Boulevards von Paris. Die fröhlichsten Momente in dieser unendlichen Verlorenheit waren meine Begegnungen in den Nachtkneipen mit den Schatten der französischen Vagabunden, diesen ausgelassenen Sängern, die vermutlich in ihrem eigenen Vaterland nicht weniger einsam waren als ich. Ein Hauch von Trost..."

Dorothea Greve (Gesang, Rezitation, Rhythmus);
Stefan Goreiski (Akkordeon, Gesang, Rezitation);
Mark Kovnatskiy (Geige).

Karahod spielte u.a. 1997 auf dem Jiddish Festival in Jerusalem, Israel, 1999 in der Jüdischen Gemeinde von Wilna, Litauen, 2000 bei der Inszenierung "Die Seelenwanderung einer Melodie" von Y. L. Peretz in Hamburg, dieses Itzik-Manger-Programm auf einer Tournee durch Israel im Oktober 2006 und im Rahmen der Jiddischen Musik- und Theaterwoche Dresden Oktober 2007.

Samstag, 29.11.2008 um 19 Uhr

Exerzierhalle, Celle

Stiftungsfest der Bürgerstiftung Celle, mit Trio Oyftref, Klezmer

Sonntag, 7.12.2008 um 17 Uhr

Lutherkirche, Osnabrück, Iburger Str./Miquelstr. Te. 0541/5690169

Trio Oyftref, Klezmer

 

Sonntag, 20.12.2008 um 18 Uhr

St. Ludwig, Straßburger Str. 14, 90443 Nürnberg, Tel 0911 42487-0

Akkordeonimprovisationen

 


2007

16.9.2007 ab 19.30 Uhr

Der Klezmerballroom Hamburg hat sich mit einem letzten Konzert aus der Zinnschmelze verabschiedet, wo wir immer wieder gern gastiert haben.
Jeder, der einmal dabei gewesen ist, weiß, dass diese Abende mit ihrer Mischung aus Präsentationen fester Klezmerbands und teilweise spontanen Beiträgen unterschiedlicher Stile, aufgelockert durch Tanz eine sehr gesellige Atmosphäre geschaffen haben.
In diesem Rahmen nun spielte ich mit 2 verschiedenen Formationen noch einmal auf: Mit meinem Trio "Oyftref" und mit meinem neuen Trio "majsses" mit Martin Hamburg an Querflöte und Sax und Thomas Niese am Kontrabass, mit denen ich über Klezmertitel improvisiere.
Vielen Dank an alle Musiker, die dabei waren und den Abend mit ihren Beiträgen bereicherten! Ganz besonders freute ich mich natürlich über alle meine Klezmerkollegen, die mich über all die Jahre begleitet haben!

Zinnschmelze - ein Ort, an dem immer wieder Jiddische Kultur stattfindet!
Barmbeker Verein für Kultur und Arbeit
Maurienstr.19, 22305 Hamburg
Büro Tel.: 040 299 20 21
http://www.zinnschmelze.de/

 

Freitag, 28.9.2007 um 19.30 Uhr

Der Literarische Hafenclub

präsentierte:

Valse Nomade
Eine musikalisch-literarische Hafentour auf den Spuren des Akkordeons
Mit Stefan Goreiski & Matthias Lorenz, Akkordeons, Gesang und Rezitation

Auf der Flussschifferkirche
Anleger beim Mäuseturm, Hohe Brücke 2, gegenüber Deichstraße
in der Barkassenanlage Max Jens, Hamburg

Freitag, 19.10.2007 um 19 Uhr

Oyfn Veg

Itzik-Manger-Programm von KARAHOD (Hamburg)

Eine Veranstaltung des Theaterhauses Rudi im Rahmen der Jiddischen Musik- und Theaterwoche Dresden 2007

Theaterhaus Rudi, Fechnerstraße 2a, 01139 Dresden, Tel. 0351 / 849 19 25

 

Donnerstag, 22.11.2007 um 19 Uhr

Live-Musikbegleitung des Stummfilms "Der Mädchenhirt" (1919) von Karl Grune nach einem Roman von Egon Erwin Kisch im Rahmen des CineFest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

KINEMATHEK Hamburg e.V.
Kommunales Kino METROPOLIS
Dammtorstr. 30a
20354 Hamburg
Tel.: ++49 (0)40-34 23 53

Zum Inhalt:

Der Prager Polizeikommissar Duschnitz ist illegitimer Vater eines jungen Mannes, der auf die schiefe Bahn gerät: Jaroslav Chrapot, genannt »der fesche Jarda«, verbringt seine Zeit mit kessen Mädels und schweren Jungs vornehmlich auf der Kampainsel. Auch betätigt er sich als »Mädchenhirt« - als Zuhälter. Um ohne Mühen ein schönes Leben zu führen, verkuppelt er sogar seine Freundin Bethka. Eines Tages schenkt die ihm verfallene Tänzerin Ilona Jarda ein wertvolles Zigarettenetui, das sich nach einer Polizeirazzia als Hehlergut erweist. Beim Verhör erkennt Kommissar Duschnitz in dem Verdächtigen seinen verlorenen Sohn. Als Jarda erkrankt, wollen die Mädchen nichts mehr von ihm wissen. Um an Geld zu gelangen, bricht er in die Wohnung seines Vaters ein. Doch er wird überrascht und setzt sich zur Wehr...

 

www.stefan-goreiski.de